Biodynamic Breath & Trauma Release-Sessions sind so ausgelegt, dass in einer Serie von mind. 6-10 Sitzungen Dein Körper aufgeladen und geöffnet wird. Dies unterstützt die Lösung von chronischen Anspannungen und Schmerzen, selbstbeschränkenden Mustern und emotionalen Traumata, um den Weg für Freude, Selbstliebe und tiefe Entspannung frei zu machen.

 

Der BBTRS-Practitioner schafft eine sichere Atmosphäre zum Atmen, zum körperlichen Spüren und zum bedingungslosen Erforschen von Gefühlen. Du wirst unterstützt, Dich auf Deine eigenen inneren Stärken zu verlassen, um so in Deinem Tempo Deine Komfortzone jedes Mal zu erweitern.

 

Wir arbeiten dabei systematisch durch folgende "Belts of Tension" (Anspannungsgürtel im Körper):

  • Augen/Kopf
  • Kiefer
  • Nacken
  • Thorax
  • Zwerchfell
  • Bauch
  • Becken

In jeder Sitzung können zudem spezifische, aktuelle Themen für persönliches Wachstum angegangen werden.

Ablauf einer Session:

In einem kurzen Vorgespräch bespricht die Practitionerin mit Dir Dein Anliegen und informiert Dich über die möglichen Effekte von Breathwork. Mit einer Achtsamkeitsübung stellt sie sicher, dass Du ganz anwesend bist, Deinen Körper gut spürst und bereit bist für die Sitzung. Je nach Sitzung/Anliegen macht sie mit Dir gemeinsam eine Körperübung, die Spannung abbaut, das Körpergefühl verbessert oder Dich gezielt auf die jeweilige Atem-Sequenz vorbereitet. Dann beginnst Du mit tiefer, verbundener Atmung durch den Mund (d.h. ohne Pausen zwischen Ein- und Ausatmung). Nach einigen Minuten beginnst Du dadurch auf physischer und/oder psychischer Ebene Veränderungen zu spüren. Diese Selbstregulations-/ Selbstheilungsmechanismen, die sich entfalten, unterstützt die Practitionerin mit Körperarbeit und eventuell weiteren Körperübungen. Sie prüft immer wieder, wo Du im Prozess stehst und gibt Dir Inputs, wie Du mit den auftretenden Gefühlen, Körperempfindungen, Bildern und allfälligen Erinnerungen umgehen kannst. Gegen Ende folgt eine Entspannungsphase, in der Du wieder ganz normal durch die Nase atmest. Danach folgt ein kurzes Gespräch über das Erlebte inkl. Besprechung, wie Du die Erfahrungen in den Alltag integrieren kannst.